Aufmerksam für das Gewöhnliche

ist ein künstlerisches Forschungsprojekt von Sven Klomp.
Seit 2013 lehrt, forscht und arbeitet er mit dieser Methode zu unterschiedlichen Themen im Bereich Ausstellung, Wahrnehmung und Kommunikation.

English-Version

„Aufmerksam für das Gewöhnliche –
ist für mich aktuell eins der innovativsten Ausstellungskonzepte.“

Dr. Rainer Kossian, Archäologisches Landesmuseum Brandenburg

„Viel Aufmerksamkeit Heiterkeit Sinnlichkeit Neugier: Prima!“

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Meisenheimer

Einleitung

Fundorte

„Eine wunderbare Alltagsarchäologie zum Forschungsschauplatz Bregenz!“

Hans-Joachim Gögl, Kurator des VLOW!14 Festivals www.goegl.com

„In jeder der 90 Minuten wurde meine Wahrnehmung für das Gewöhnliche geschärft und damit das Alltägliche zum Einmaligen erhoben!“

Janina Poesch, Herausgeber & Chefredakteur PLOT – Inszenierungen im Raum www.PLOTmag.com

„Es war großartig das Gewohnte hinter sich zu lassen, neue Sinneserfahrungen zu machen und den Fokus der Aufmerksamkeit auf das scheinbar Unscheinbare zu richten!“

Johannes Diller, Student Innenarchitektur, Mitohne Gestaltung mitohnegestaltung.tumblr.com


Aufmerksam für das Gewöhnliche

Eine Ausstellung über einen Weg

Normalerweise besucht man eine fertig eingerichtete Ausstellung.
In diesem Fall, bringen die Teilnehmer die Exponate selbst und erzählen deren Geschichte.

Ablauf

Auf einem Spaziergang, sammeln die Teilnehmer Erlebnisse und Objekte, machen Fotos oder zeichnen.
Der Weg führt durch Stadträume, beispielsweise über Bahnschienen, vorbei an Parkplatzwelten, durch Unterführungen und Hinterhöfe.

Fokus

Um die Wahrnehmung zu schärfen, wird während des Gehens nicht gesprochen (aber hin und wieder gelacht) und es gibt kleine angeleitete Gehmeditationen.

Ausstellung

In einem abgedunkelten Raum endet der Spaziergang.
Auf mehreren Tischen ist mit Klebeband eine Linie gezeichnet, die den Weg markiert.
Nach einer kurzen Einführung, wo sich welcher Ort auf der Linie befindet,
wählt jeder Teilnehmer eins seiner Ereignisse und verortet dieses auf der Linie.
In einer gemeinsamen Führung stellt jeder Teilnehmer sein Exponat und dessen Geschichte vor.


Referenzen

Lehre

Hochschule Hannover – Dozent für Szenografie 2014 – 2016
Exhibition Design Institute – Peter Behrens School of Arts Düsseldorf
HFBK Hamburg
Muthesius Kunsthochschule Kiel

Heilwig Gymnasium Hamburg

Kongresse

2016
FOCUS Archäologischen Landesmuseum Brandenburg
Raum Schiff Erde
– Kongress für Digitale Philosophie, Experience Design und Netzkultur
DASA Szenografie Kolloquium 2016, Museum und Stadt – Stadt und Museum

2015
Stadtgefährten – Kulturstiftung des Bundes Wilhelm-Hack-Museum
World Usability Day Hamburg 2015
Stadtgefährten – Kulturstiftung des Bundes »Fembohaus«, Nürnberg
Stadtgefährten – Kulturstiftung des Bundes Historisches Museum Hannover
Werkbund-Akademie 2015 “Architektur lehren. Architektur lernen.” Schloss Gnadenthal
Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Focus-Homoeopathie Hamburg
VerA – Verband der Ausstellungsgestalter
St. Martinus Gemeinde Eppendorf
Social Media Week Hamburg 2015

2014
World Usability Day Hamburg 2014
VerA – Verband der Ausstellungsgestalter
VLOW! Kongress “Der Einfall – das Management der Inspiration” Festspielhaus Bregenz

2013
User Experience Roundtable Hamburg

Veröffentlichungen

• DASA 2016 „Museum und Stadt / Stadt und Museum“
Band VIII der Reihe „Szenografie in Ausstellungen und Museen“ Klartext Verlag,  noch nicht erschienen
• PLOT#11 – BRAUCHEN INSZENIERUNGEN RAUM?
• Akademie des Deutschen Werkbund NW 2015
• CREATE A WORLD IN A WEEK Muthesius Kuntshochschule Kiel  ISBN 978-3-943763-36-2
• eveosblog Blog-Artikel über den Workshop auf der Vlow! 2014

Online-Dokumentationen

vlow weg 1

AUFMERKSAM FÜR DAS GEWÖHNLICHE @ VLOW!14 Festival

Eine Ausstellung über einen Weg durch Bregenz.
Veranstaltet im Rahmen des VLOW!14 Festivals
„Der Einfall, das Management der Inspiration“.
Ein Festival im Zwischenraum Kommunikation, Design, Architektur im Festspielhaus Bregenz.
http://aufmerksam-vlow.tumblr.com


titel

AUFMERKSAM FÜR DAS GEWÖHNLICHE @ EXPO 2000

Seit Herbst 2014 ist Sven Klomp Dozent an der HS Hannover
im Fachbereich Design. Er unterrichtet das Fach
Grundlagen der Gestaltung mit diesem Konzept.
http://aufmerksam-expo2000.tumblr.com


Flyer - Aufmerksam@Muthesius

AUFMERKSAM FÜR DAS GEWÖHNLICHE @ MUTHESIUS

Im Rahmen der „interdisziplinären Workshopwoche 2014” der Muthesius Kunsthochschule Kiel ging
Sven Klomp mit 13 Studenten aus den Fachbereichen freie Kunst, Interface Design,
Kommunikationsdesign und Raumstrategien auf eine nächtliche Reise durch Kiel.
http://aufmerksam-muthesius.tumblr.com


Danziger Straße 35A, 20099 Hamburg nach Stockmeyerstraße

AUFMERKSAM FÜR DAS GEWÖHNLICHE @ UX

Dieser Blog ist die Dokumentation eines „UX-Roundtable“ vom 2.Dez 2013.
Sven Klomp und Prof. Uwe J. Reinhardt wurden eingeladen einen Vortrag zum Thema Szenografie zu halten.
Taten es aber nicht.
http://aufmerksam.tumblr.com


Orte aller Aktionen seit 2013